Papier-Auszeichnung FSC für nachhaltige Waldbewirtschaftung

Laut Verband der Europäischen Papierindustrie (CEPI) wurden 2015 europaweit über 36 Millionen Tonnen Zellstoff und knapp 91 Millionen Tonnen Papierprodukte produziert. Diese Produktionsmenge und die damit einhergehende Umweltbelastung machen deutlich: Es ist wichtig, sich auf vertrauenswürdige Labels zur Kennzeichnung von Papier aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung verlassen zu können.

Der FSC (Forest Stewardship Council) ist eine international tätige Umweltorganisation, die für die Vergabe solcher Labels verantwortlich ist. Da auch bei kopierpapier.at viele FSC-zertifizierte Produkte angeboten werden, informieren wir Sie hier genauer über die Papier-Auszeichnung des FSC und seine Richtlinien zur Label-Vergabe.

Über den FSC

Der FSC wurde 1992 mit dem Leitmotiv gegründet, Wälder durch eine besonnene, nachhaltige und dennoch ökonomisch sinnvolle Bewirtschaftung zu erhalten. Zugleich tritt die Organisation für mehr Transparenz bezüglich der Herkunft des Holzes ein: Zertifiziert wird die gesamte Verarbeitungs- und Holzhandelskette vom Herkunftsort bis zum Endhandel. Als nationale Initiative gibt es zusätzlich den FSC Deutschland, der von Umweltverbänden wie Greenpeace unterstützt wird und im Jahr 2013 168 Mitglieder sowie 65 Fördermitglieder zählte.

Voraussetzungen für die Zertifizierung

Die Produktkettenzertifizierung durch den Forest Stewardship Council erfordert, dass holzverarbeitende Unternehmen Verfahren entwickeln, die während des gesamten Verarbeitungsprozesses die Identifizierbarkeit der zertifizierten Materialien ermöglichen. Die Papier-Auszeichnung des FSC darf somit nur dann auf eine Packung Kopierpapier gedruckt werden, wenn bei der Herstellung alle Richtlinien vollständig und nachweisbar eingehalten wurden.

Die Labels im Überblick

Dank der durch den FSC geforderten Transparenz bei der Verarbeitung ist es ihm möglich, drei verschiedene Labels zu verleihen, die genau darüber Auskunft geben, welche Bestandteile zertifiziert wurden. Für die Papier-Auszeichnung des FSC ergibt sich eine Aufteilung in die Labels FSC 100 %, FSC Mix sowie FSC-Recycling. Das erste Label wird nur bei einem FSC-Material-Anteil von 100 Prozent ausgestellt, beim zweiten muss der Anteil an zertifiziertem Material mindestens 70 Prozent betragen und beim dritten wird ausschließlich (ebenfalls vom FSC zertifiziertes) Recycling-Material verwendet.

Fragen? Wir helfen gern weiter

Papyrus, Xerox und viele weitere Hersteller verwenden die Papier-Auszeichnung des FSC. Falls Sie Fragen zu den einzelnen Produkten haben, können Sie sich gern mit uns in Verbindung setzen. Wir beraten Sie von montags bis freitags zwischen 8 und 12 und zwischen 13:30 und 17 Uhr telefonisch unter 0800 5001 08. Entscheiden Sie sich mit gutem Gewissen für Produkte mit der Papier-Auszeichnung FSC aus dem Online-Shop bei kopierpapier.at.

Die Papier-Auszeichnung FSC für nachhaltige Waldbewirtschaftung erhalten nur Hersteller, die transparent agieren. Erfahren Sie mehr bei kopierpapier.at.